Seminar: Leichtbau im Maschinenbau und Anlagenbau - CFK-Replacement

Performancesteigerung durch Substitution mit CFK-Bauteilen – Potenziale und Grenzen

Buchungscode
FC136

Die ungenutzten Potenziale durch Leichtbaukonstruktionen im Maschinen- und Anlagenbau sind enorm, obwohl die Anforderungen an Industriemaschinen und -anlagen stets die gleichen sind: gewichtsreduziert, belastbar, handling- und performanceoptimiert. Drastische Gewichtsreduzierung bei gleicher und sogar erheblich besserer Performance durch CFK-Replacements sind möglich: Durch den gezielten Austausch herkömmlicher Metallbauteilen durch Kohlefaserbauteile können das Handlinggewicht bis zu 70 % gesenkt, Masseträgheit reduziert und so höhere Taktzeiten ermöglicht werden.
Durch neue Materielien wie kohlestofffaserverstärkte Kunststoffe (CFK) können sich Konstrukteure neue Dimensionen im Maschinenbau eröffnen, die die CFK-Substitution bietet. Damit geht einher, dass die wirtschaftliche Komponente im Maschinenbau optimiert wird: Informierte Hersteller verschaffen sich durch ihren Wissensvorsprung enorme Wettbewerbsvorteile, insbesondere durch die Ausnutzung leichterer, stabilerer Komponenten im Maschinenbau.

 

(!) Dieses Seminar wird auch als Teil des Zertifikatsprogramms Lightweight Application Specialist angeboten. Nutzen Sie den finanziellen Vorteil bei Buchung des Gesamtpaketes gegenüber der Buchung von Einzelseminaren.

 

Ziele / Nutzen

Das Ziel des Seminars ist es, Ihnen neue Lösungskonzepte für den Maschinen- und Anlagenbau aufzuzeigen und Optimierungspotenziale auszunutzen – im Hinblick auf Performancesteigerung und Gewichtsreduktion durch Bauteilsubstitution mit CFK-Komponenten. Sie…

 

  • analysieren praktikable Szenarios für CFK-Substitute/Replacements im Anlagen- und Maschinenbau
  • entwickeln einen Kriterienkatalog für die Eignung für Replacements mit CFK-Bauteilen
  • nutzen die Eigenschaften von kohlefaserverstärkten Bauteilen für technische Innovation im Maschinenbau
  • verbessern Ihre Wettbewerbsposition durch die Erschließung von Leichtbaupotenzialen im Maschinenbau
  • vermeiden risikoreiche CFK-Replacement-Projekte
Termine
29.09.2016
590,00 EUR*
* Alle Preise zzgl. USt.

 

Inhalte des Seminars Leichtbau im Maschinenbau und Anlagenbau: CFK-Replacement

 

„Warum sollte ein offensichtlich funktionierendes Stahlbauteil durch ein CFK-Bauteil ersetzt werden?“ (Impulsvortrag)



Problemstellungen im Maschinenbau



Energiebedarf minimieren



Stillstandszeiten von Maschinen und Anlagen reduzieren



Gesamtgewichtsreduzierung



Typische Arten von Bauteilen in CFK-Bauweise für den Maschinenbau



Dynamisch bewegte Bauteile


Beispiele: Schlitten, Ständer, Tische, Abdeckungen, Schutzverkleidungen etc.


Anforderungen (technisch/mechanisch)



Rotationssymmetrische Bauteile


Beispiele: Werkszeugspindeln


Anforderungen (technisch/mechanisch)



Handling-Baugruppen


Beispiele: Roboterarme


Anforderungen (technisch/mechanisch)



Substitutionsszenarios/Replacements von Bauteilen im Maschinenbau mit CFK-Bauteilen



Zielfestlegung: Priorisierung der Optimierungsoptionen



Kriterienkatalog: Eignungsfeststellung für geplante Substitution


Masse/Trägheit


Baugruppensteifigkeit


Wärmeausdehnung


Röntgentransparenz


Zeitbedarf für Substitutionsprozess


Rüstzeiten



Wettbewerbsvorteile für den Maschinen- und Anlagenbau


Taktung erhöhen


Korrosionsbeständigkeit


Wärmeausdehnung auf Null setzen


Performance steigern bei geringerem Bauvolumen


Konstruktionsoptionen erweitern durch weniger umbauten Raum


Wettbewerbsvorteile durch Leichtbaukonstruktion manifestieren



Entscheidung der CFK-Substitution in der Kleinserie: Make or Buy?


Make: Was muss man dafür können, es selber zu Machen
  • Anforderungen an die Bauteilfertigung
  • Material und Zeitaufwand


Welche Möglichkeiten des Outsourcing sind möglich? Kriterien, Lieferquellen, …
  • Outsourcingoptionen
  • Replacement-Konzepte: einbaufertig und montagefertig



Von der Idee bis zum Austausch mit CFK-Bauteilen in 12 Wochen



Werkstoffgerechte Auslegung im CFK-Replacement



Idee und Anforderungsprofil an das zu ersetzende Bauteil


Materialqualität und -eigenschaften


Technische Daten ermitteln


Parameter zur Optimierung auswählen



Prototyping


Kennziffern: Steifigkeit, Festigkeit, …


Belastungsanforderung bestimmen



Prüfung


Belastungsprüfung


Werkstoffprüfung – zerstörungsfrei


Sichtprüfung



Anpassung



Einsatz: CFK-Replacement


Messung der erzielten Optimierung


Energieverbrauch, Taktzahl, …



Grenzen der Substitution



Workshop: „CFK-Maschinenoptimierung anhand eigener oder gestellter Maschinenkonzepte“


Weitere Seminarinformationen

 

Teilnehmerkreis

Konstrukteure, Maschinenbauer, Anlagenbauer, Industriemechaniker, Werkstattleiter, Produktionsplaner, Materiallogistiker, Produktionscontroller, Werkstofftechniker, Industriemeister, Prozesscontroller, Strategische und technische Einkäufer

 

 

Methodik

Impuls-/Kurzvorträge zur Einführung in die Themenbereiche, moderierter Erfahrungsaustausch im Plenum, umfangreicher Einsatz von Anschauungsmaterialien, fallorientierte Workshoparbeit, praxisnahe Szenarioanalysen, Entwicklung lösungsorientierter Hands-on Konzepte im CFK-Replacement, Einbindung Ihrer Wünsche und Problemstellungen in das Seminar durch schriftliche Vorabbefragung

 

 

Abschluss

Teilnahme-Zertifikat der mtec-akademie an der PFH Private Hochschule Göttingen

 

 

Referent

Markus Kreuzer

 

 

Seminarzeiten

9:00 – ca. 17:00 Uhr

 

Teilnehmerzahl

max. 15

 

Teilnahmegebühr

590 € zzgl. USt.

 

Dauer

1 Tag

Inklusivleistungen

Schulungsordner mit umfangreichen Seminarunterlagen, Pausengetränke, Mittagsessen, Teilnahme-Zertifikat inkl. Dokumentation der Seminarinhalte




Termine
29.09.2016
590,00 EUR*
* Alle Preise zzgl. USt.