Optimierung der spanenden Fertigung unter ganzheitlicher Betrachtung

Die spanende Fertigung ist ein Bereich im Betrieb, in dem ein Großteil der Wertschöpfung stattfindet. Daher ist es für einen produzierenden Betrieb von großer wirtschaftlicher Bedeutung, sicher zu stellen, dass in der Fertigung die optimalen Fertigungsverfahren und die für den Zerspanungsprozess optimalen Werkzeuge zum Einsatz kommen.

Die Planung und Optimierung des Werkzeugeinsatzes wird in großen Betrieben von eigenen Werkzeugteams und in mittelständigen Betrieben meistens vom Meister oder Systemführer selbst durchgeführt. Hierbei werden die Firmen von erfahrenen Werkzeugtechnikern der Werkzeughersteller beraten und unterstützt.

Autor: Prof. Dr.-Ing. Werner Kwanka

Die richtigen Fragen zum Zerspanungsprozess stellen

Die wirtschaftlich beste Lösung für die Fertigung kann jedoch nur erreicht werden, wenn man nicht nur den Zerspanungsprozess und die Werkzeuge an der Maschine betrachtet, sondern eine ganzheitliche Untersuchung der Prozesse an der Maschine und im Umfeld vornimmt.

Folgendes muss zusätzlich betrachtet werden:

  • Wird das richtige Fertigungsverfahren eingesetzt?
  • Ist die richtige Maschine, sind die richtigen Vorrichtungen im Einsatz?
  • Wie ist die Werkzeugaufbereitung und -bereitstellung organisiert?
  • Wie funktioniert die Logistik (Rohteile, Fertigteile)?
  • Wie findet die Qualitätskontrolle statt?
  • Wie ist die Fertigung organisiert?

Optimierungspotentiale ganzheitlich betrachtet

Fachbeitrag_Optimierung_Zerspanungsprozesse_850x50_91ce22f923

Übersicht über Potentiale der ganzheitlichen Fertigungsoptimierung

Die Potentiale der ganzheitlichen Optimierung der Fertigung sind im Schaubild dargestellt. Die Substitution von Fertigungsverfahren ist eine der wichtigsten Optimierungspotentiale. So kann zum Beispiel durch die Substitution des Schleifens durch Hartbearbeitung sowohl die Qualität als auch die Produktivität wesentlich verbessert werden. Erfahrungen zeigen, dass unter Betrachtung der Gesamtkosten bei einer Wellenfertigung Einsparungen von über 50 Prozent bei einer gleichzeitigen Erhöhung der Prozesssicherheit realisierbar sind.

Die Potentiale der ganzheitlichen Optimierung der Fertigung sind im Schaubild dargestellt. Die Substitution von Fertigungsverfahren ist eine der wichtigsten Optimierungspotentiale. So kann zum Beispiel durch die Substitution des Schleifens durch Hartbearbeitung sowohl die Qualität als auch die Produktivität wesentlich verbessert werden. Erfahrungen zeigen, dass unter Betrachtung der Gesamtkosten bei einer Wellenfertigung Einsparungen von über 50 Prozent bei einer gleichzeitigen Erhöhung der Prozesssicherheit realisierbar sind.


Autor: Prof. Dr.-Ing. Werner Kwanka