Die einzige Konstante ist Veränderung. Dass diese Binsenweisheit gerade auch auf Unternehmen und deren Geschäftsprozesse sowie die Arbeitswelt der Mitarbeiter zutrifft, wissen die meisten aus eigener Erfahrung. Gerade in unserer schnelllebigen Zeit, in der Unternehmen mehr denn je von Veränderungsprozessen betroffen sind, werden gut gemanagte Veränderungsprozesse über den weiteren Erfolg mitentscheiden.
Der Wechsel aus dem Kreise der Kollegen in eine Position mit Führungsverantwortung ist kein einfacher. Neu ernannte Führungskräfte oder Teamleiter, die das Führen nicht erlernt haben, können die Unternehmensprozesse lähmen und so ohne böse Absicht letztlich den wirtschaftlichen Erfolg gefährden. Umso wichtiger ist eine systematische Vorbereitung auf die neue Rolle und das richtige Führen.
Das Problem ist nicht neu: Ein guter Mitarbeiter steigt irgendwann zur Führungskraft auf. Doch im Gegensatz zu seiner fachlichen Tätigkeit hat sie bzw. er das Handwerk des Führens nicht gelernt. Um das eigene Team zu optimalen Ergebnissen zu führen, müssen neu ernannte Führungskräfte deshalb zuerst lernen, wie es geht.

Fünf praktische Führungstipps möchten wir Ihnen hierfür vorstellen.